Samstag, 29. Dezember 2012

Kríeg und was man dagegen tun könnte:


Herrn Sigi Resl nimmt unsere Kriegserklärung (s.u.) dermaßen mit, dass er ein Arsenal an Gegenmaßnahmen (s.u., s.o.) in Stellung bringt.
Nun, das hat selbstverständlich den paradoxen Effekt, dass wir uns ernstgenommen fühlen. Es wird am 4. Jänner also noch mehr krachen und tuschen, wir werden die Stalinorgel der schlechten Pointen abfeuern und dem Publikum die blödesten Schlachtennachstellung der Menschheitsgeschichte zumuten.

Auch unser Gast, die steirische Buche Tschif Windisch, ist voll martialischen Tatendranges!

Keine Kommentare:

Kommentar posten