Freitag, 5. Oktober 2012

Gier und Sparwahn – Jetzt geben wir's noch billiger!

Lesebühne Original Linzer Worte, 19. Oktober, Grandhotel zum Rothen Krebsen, 20 Uhr
Die Tombola des Grauens
 
 
Da uns der doofe Kapitalismus samt seinem doofen Geld schon dermaßen auf den Senkel geht, wollen wir ihn am 19. Oktober gemeinsam mit euch vollends ruinieren. Zum Beispiel durch unsere bizarre Preispolitik: Der Eintritt ist nach wie vor frei! Die Tombola des Grauens verwandeln wir in ein nichtmonetäres Tauschsystem (1 Los = 1 Immobile bzw. 0,5 Barren Gold).
Wir sparen an Pointen, Witzen und Scherzen. Wir sparen uns den Weltuntergang, Strache und die an sich verdienten Schläge für den Erfinder von "Geiz ist geil". Nur beim Gast sparen wir nicht: Marianne Jungmaier, Damen und Herren: jung, frisch und preisgekrönt.
Als ob das noch nicht genug wäre, gibt’s ein offenes Mikrophon für alle Dahergelaufenen. Dazu billigst produzierte Musik von der „Blutgruppe“ sowie !selbstverständlich! die Tombola des Grauens. Aktueller Hauptpreis: zwei scheußliche chinesische Drachen. Der Eintritt ist nicht nur frei, sondern gratis!

Keine Kommentare:

Kommentar posten